Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.04.2010, 20:22   #3   Druckbare Version zeigen
tribe Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 239
AW: Boyle-Mariotte-Gesetz

Ich bitte um Entschuldigung magician4, ich wollte der Einfachheit halber nicht die Ganze Aufgabe posten und nun hab ich genau das Gegenteil damit bewirkt.

Also nochmal.

200 mg Zinkstaub wurden mit Überschüssiger Salzsäure umgesetzt.

Zn + 2 HCL --> ZnCl2 + H2

wobei 52,2 cm3 Gas (H2 + H2O(g)) über Wasser bei 22°C und 0,996 bar gebildet wurden.
Weiters ist der Partialdruck vom Wasserdampf gegeben: p(H2O)= 26,42 mbar bei 22°C.

Ges.: Massenanteil Zn im Zinkstaub


Die Lösung sieht so aus:

P = p(H2O) + p(H2)

p(H2)= 0,996 - 0,02642 = 0,970 bar

Gesetz nach Robert Boyle: p1*V2 = p2*V2

p1= p(H2)
V1= V = 52,2 mL
p2= p = 0,996
V2= VH2

{V_2= \frac{p_1*V_1}{p_2}}= 50,8 mL
(Rest der Aufgabe ist kein Problem)

Ist nun überhaupt noch klar was ich nicht verstehe?

Geändert von tribe (01.04.2010 um 20:34 Uhr)
tribe ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige