Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.03.2010, 10:40   #3   Druckbare Version zeigen
JochenFo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Dichte wässriger Fructoselösungen

Mit einlitern meine ich eine mengemäßige... mir fällt das treffende Synonym nicht ein...auslitern meinte ich wohl. Also die volumetrische Bestimmung der zugegebenen Substanz, beispielsweise 50 ml.

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Um die Abweichung bzw. eventuelle Abweichungen zu bewerten sollte man eher den Verwendungszweck anschauen und dann entscheiden, ob das einen Einfluss haben könnte.
Da es durch Temperierungsunterschiede dazu kommen kann, dass die Fructoselösung beim Aufnehmen mit der Pipette bei den unterschiedlichen Versuchen das gleiche Volumen hat, aufgrund der unterschiedlichen Dichte aber infolgedessen eine unterschiedliche Masse, bekomme ich Fehler bei der Auswertung.
Nun möchte ich gerne, da die Proben in die Analytik gehen, wissen, wie groß mein Fehler durch diese Unterschiede sein kann.
Dazu wäre es schön, die Dichten bei unterschiedlichen Temperaturen und unterschiedlichen Konzentrationen an Fructose zu kennen.

Liebe Grüße
Jochen
JochenFo ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige