Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.03.2010, 21:26   #13   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Osmose bei/mit festen Stoffen

Zitat:
Oder gibt es in anderen Bereichen Beispiele, dass so kleine Unterschiede merkliche Qualitätsunterschiede bedingen, und ich meine hier nicht Hochpräzäsionsgegenstände sondern einfache Alltagsgegenstände.
Schau dir die Schädigung von Plastik durch UV-Strahlung an. Lange Zeit wirst du den meisten eine Schädigung nicht ansehen, bis sie eines Tages plötzlich zerbrechen.
Was die Verfahren angeht: zuerst wird das Haar durch z.B. Ammoniak zum Aufquellen bewegt, wodurch das WP erst vernünftig durch die ansonsten recht feste Oberfläche eindringen kann. Bei einem Gas, wie es in der Plasmabehandlung eingesetzt wird, bzw. dem entstandenen Plasma selber könnte das auch ohne diese Vorbehandlung gehen. Allerdings besteht hier andererseits die Gefahr, dass die Hornschicht durch die Methode unerwünscht in Mitleidenschaft gezogen wird und somit auch Schaden nimmt, obwohl in anderem Medium gearbeitet wird.
Eine Anmerkung noch zur Analyse des Klägers: im wissenschaftlichen Umfeld sind solche Analysen nur ernsthaft verwertbar, wenn sie durch Mehrfachbestimmung verifiziert sind. Haare sind kein einheitliches Produkt, weshalb der exemplarische Nachweis eines Haares aus einer Charge nicht ausreichen wird und, falls so erfolgt, angreifbar sein dürfte.
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige