Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.03.2010, 18:39   #5   Druckbare Version zeigen
el presidente Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Osmose bei/mit festen Stoffen

Das würd ich eben selbst auch gern wissen, wie das geht. Patentnummer hab ich leider keine, hab zwar schon danach gesucht, leider nichts gefunden.
Der Anbieter mit diesem Patent ist auch nicht der Gegner, das wär dann nicht das Problem, dessen Produkte wurden auch schon in den Shop übernommen.
Ein anderer Konkurrent macht Probleme, der die Testkäufe in einem Wollforschungsinstitut hat untersuchen lassen zur Verdeutlichung, dass dessen Produkte besser sind. Die Mandantin hat ihre Artikel nicht nur mit einem herkömmlichen Mikroskop auf die vorhandene Schuppenschicht regelmäßig kontrolliert sondern auch mit spezielleren für medizinische Bereiche vorgesehene Mikroskope und konnte dort keinen Mangel feststellen.
Selbst werden von ihr diese Haarteile nicht irgendwie farblich verändert, es geht rein um die Vorbehandlung von ihrem Lieferanten, der jedoch weltweit liefert und sie lediglich dessen Produktbeschreibungen über die Qualität übernommen hat, diese aber angeblich nicht den Tatsachen entspricht, wenn man das unter einem ganz speziellen Mikroskop betrachtet, was jedoch weder ein normaler Frisör, noch sonst jemand so leicht zur Hand hat.
Darum geht´s nur noch darum zu wissen, ob es sowas mittels Osmose gibt und jetzt, nach der letzten sehr aufschlussreichen Antwort, wenn das wie üblich per Wasserstoffperoxid stattfindet, kann es dabei auch zu Unterschieden kommen, hinsichtlich Konzentration und Dauer der Behandlung?
Ich weiß, meine Fragen sind für Experten ziemlich dumm, nur, ich weiß es eben nicht...
el presidente ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige