Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.03.2010, 11:49   #1   Druckbare Version zeigen
KML Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
NOx Ausstoß Fischer-Tropsch-Prozess

Hallo allerseits,

erstmal vorneweg: ich bin leider ein ziemlicher Chemie-Laie, deshalb bitte ich schonmal um Nachsicht

Es geht um folgendes: ich habe eine Anwendung vorliegen, die mir die Luftschadstoffe über den gesamten Lebenszyklus zum einen bei der Herstellung von Kerosin und zum anderen bei der Herstellung von BtL (Biomass to Liquid)-Kraftstoff ausspuckt. Das Kerosin wird dabei in einer herkömmlichen Erdölraffinerie hergestellt, die Biomasse durchläuft den Fischer-Tropsch-Prozess (Biomasse --> Snythesegas --> flüssiger Kraftstoff).

Konkret handelt es sich bei meiner Frage um den NOx Wert. Das Programm besagt, dass der NOx Wert bei der BtL-Herstellung ca. 4-5 mal so hoch ist, wie bei der Kerosinproduktion. Ursächlich dafür ist laut Datenbasis der FT-Prozess, der bei der BtL-Produktion 90% zum gesamten NOx-Ausstoß beiträgt.

Genau da liegt meine Frage an Euch: weshalb ist der NOx Ausstoß im FT-Prozess so hoch, welche chemischen Ursachen gibt es dafür? Mein Ziel ist es, halbwegs fundiert zu erklären, weshalb der Ausstoß der Luftschadstoffe (konkret NOx) bei der BtL-Produktion deutlich höher ist, als bei der Kerosinproduktion (beachte: Luftschadstoffe <> Treibhausgase, die sind über den Lebenszyklus deutlich niedriger!).

Vielen Dank schonmal im Voraus
KML ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige