Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.03.2010, 13:27   #11   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.887
AW: Auflösen von organischem

Zitat:
und mit gross meine ich so 80x50 cm eventuell, relativ flach.
das ganz soll auf einem grossen wipp-schüttler stehen.
wenn ich mit "relativ flach" mal so um die 20 cm mir vorstelle....

dann hast du da alleine vom gewicht her irgendwas um und bei 100 kg sosse

wenn du die hin- und herschwappen laesst solletst du dir minimal ein paar dinge ueberlegen:

- haare oder sowas "daempfen" das schwingungsverhalten des fluessigkeitskoerpers anfaenglich, was spaeter aufgrund der aufloesung dann wegfaellt / sich aendert
es spritzt also anfangs anders als zu schluss, und spritzer SIND ein problem

- was passiert wenn die wanne bricht, abrutscht, irgendein idiot da die fingerchen gerne mal testweise reinstecken will: auffangwanne, sicherheitsabstand, sicherheitspersonal...

- last not least musst du mit den sich entwickelnden daempfen (z.b.: haare, basen --> ammonik [brennbar, giftgas, aetzend... http://de.wikipedia.org/wiki/Ammoniak]) dir was einfallen lassen, denn die kannste net einfach so in den raum abblasen lassen

ansonsten:
was mich mal mal so rein "ueber den tellerrand hinaus" interessiert: was bringt ein kuenstler dadurch zum ausdruck dass er haare in einer schuettelwanne langsam chemisch zersetzt? irgendwie fehlt mir da grad der zugang zur symbolik...

gruss

ingo
magician4 ist gerade online   Mit Zitat antworten
 


Anzeige