Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.03.2010, 19:06   #20   Druckbare Version zeigen
chemtec Männlich
Mitglied
Beiträge: 169
AW: Tropfsteinhöhlen..

Das ist jetzt nur mal ein Gedanke von mir (also nicht aus irgendwelchen büchern oder vom Prof):

Tropfsteine entstehen ja nur sehr langsam. D. h. sie entstehen nur wenn langsam das Ca-haltige wasser in die Höhle tropft. Dies ist aber dem Wetter über der Höhle egal, es regnet mal mehr und mal weniger. Da das Wasser aber immer nur sehr langsam in die Höhle tropft, staut es sich in den Ritzen oder Röhren des Bodengesteins auf. Unten am Austritt der Ritzen und Röhren ist ein höherer Druck. Der höhere Druck führt dazu das sich das CO2 in den Ritzen nicht lösst (geschlossene Sprudelflasche), aber etwas CaCO3 an der Stelle wo der Druck recht groß ist, direkt am Ausstritt des Tropfens. Dann läuft das Wasser mit Ca und CO aus und bildet wieder CaCO3, da CO2 verarmt, gleichzeitig verringert sich der Druck in der Röhre, es ist ja etwas abgelaufen. Dann beginnt das spiel wieder von vorne und es entstehen diese wunderschönen gebilde.

So stelle ich mir den Ablauf des Tropfens vor. Das könnte man doch so beschreiben. Also von einer Tropfsteinhöhle in der es nach einem Regenguss das Wasser nur so reinfließt habe ich noch nie gehört.
So wäre doch der Höhere Partizialdruck des CO2 mit der Erhöhung des Gesamtdruckes des Ca-haltigen Wassers in der Ritze zu erklären?

Gruß Stefan
chemtec ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige