Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.03.2010, 22:09   #9   Druckbare Version zeigen
JochenFo Männlich
Mitglied
Beiträge: 40
AW: Erhitzen von Eschenholz

Zitat:
Zitat von edelres Beitrag anzeigen
Mir war nicht bewusst wie kompliziert, wenn ueberhaupt, dies zu berechnen ist.

In meiner Laienmeinung ging ich davon aus dass die Energiemenge um Wasser zu Erhitzen sich auf Holz anwenden laesst.

Na wirklich schwierig ist es nicht, man muss nur einige Annahmen treffen und einen Fehler von vielleicht 10% in Kauf nehmen, was aber kein Problem ist, die Zeit gibt man zur Sicherheit obenauf.
Mir liegt die Gleichung auf der Zunge, habe nur meine Unterlagen nicht parat, um mich zu vergewissern.
Die Werte, die du brauchst sind:
- Masse des Holzstückes
- Wärmekapazität cp des Holzes
- Eingangstemperatur und Ausgangstemperatur des Holzes zur Bildung der mittleren logarithmischen Temperaturdifferenz Tlog= (Taus-Tein)/(ln(Taus/Tein)) ( Das ist die mittlere Temperatur des Holzes während des Wärmeübergangs)

Desweiteren Werte für den Dampf
- Massenstrom des Dampfes mpunkt
- Wärmekapazität cp des Dampfes
- Eingangstemperatur und Ausgangstemperatur des Dampfes

Vorbehaltlich lautet dann
Qdampf=Qholz
mpunkt*cpdampf*(Tein-Taus)=mholz*cpholz*Tlog/dt
Die linke Seite mit Werten des Dampfes, die rechte Seite mit denen von Holz.

Sollte dabei noch ein Phasenübergang des Dampes zu flüssigem Wasser stattfinden, kommt in den ersten Term noch ein + mpunkt*hv, wobei hv die Verdampfungsenthalpie von Wassier ist.

Diese Gleichung dann nach dt auflösen und du erhältst die Dauer der Erwärmung in Sekunden

Liebe Grüße
Jochen
JochenFo ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige