Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.03.2010, 17:03   #5   Druckbare Version zeigen
Maloney Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Hilfe in Chemie

So hier die Fragen:

und danke an alle die mir helfen:






  1. Metathesereaktion von Na2SO4 + HCl
    1. Vollständige Reaktionsgleichung
    2. Ionengleichung
    3. Nettoionengleichung
  2. Definition und Angabe der entsprechenden Werte von
    1. Standardbedingungen
    2. Elementarladung
    3. Atommasseneinheit
  3. Redoxreaktion von Cu + NO3- Cu2+ + NO
    1. Aufstellen der Gleichung und ausgleichen
    2. Oxidationszahlen „berechnen“ und angeben
    3. Reduktions-/Oxidationsmittel benennen
  4. Beispiel zu Dalton‘s Partialdruckgesetz: 0,280g N2, 0,280g O2. Gesamtdruck: 30,0 kPa
    1. Partialdruck von N2 und O2
  5. Berechnung der Ausgangskonzentration der Propionsäure (pKs=4,88; pH=2,94)
    1. Berechnung mittels Umformung der pH-Gleichung einer schwachen Säure
  6. Warum nimmt die Säurestärke von H2O < H2S < HCl zu?
  7. Reaktion von N2 + 3 H2 2 NH3
    1. Gegeben sind 59,… g N2 und 12,11 g H2 (Begrenzenden Reaktanden berechnen)
    2. Berechnungdes Umsatzes in prozentuellerAusbeute und molarer Ausbeute
  8. Lückentext bezüglich Dissozationsstärke (einzusetzen war Ionen; dissoziert)
  9. 15% Saccharose werden in Wasser gelöst (C12H22O11)
    1. Berechnung der Molarität
    2. Berechnung der Molalität


Prüfungsfragen
  1. Metathesereaktion von Na2SO4 + HCl
    1. Vollständige Reaktionsgleichung
    2. Ionengleichung
    3. Nettoionengleichung
  2. Definition und Angabe der entsprechenden Werte von
    1. Standardbedingungen
    2. Elementarladung
    3. Atommasseneinheit
  3. Redoxreaktion von Cu + NO3- Cu2+ + NO
    1. Aufstellen der Gleichung und ausgleichen
    2. Oxidationszahlen „berechnen“ und angeben
    3. Reduktions-/Oxidationsmittel benennen
  4. Beispiel zu Dalton‘s Partialdruckgesetz: 0,280g N2, 0,280g O2. Gesamtdruck: 30,0 kPa
    1. Partialdruck von N2 und O2
  5. Berechnung der Ausgangskonzentration der Propionsäure (pKs=4,88; pH=2,94)
    1. Berechnung mittels Umformung der pH-Gleichung einer schwachen Säure
  6. Warum nimmt die Säurestärke von H2O < H2S < HCl zu?
  7. Reaktion von N2 + 3 H2 2 NH3
    1. Gegeben sind 59,… g N2 und 12,11 g H2 (Begrenzenden Reaktanden berechnen)
    2. Berechnungdes Umsatzes in prozentuellerAusbeute und molarer Ausbeute
  8. Lückentext bezüglich Dissozationsstärke (einzusetzen war Ionen; dissoziert)
  9. 15% Saccharose werden in Wasser gelöst (C12H22O11)
    1. Berechnung der Molarität
    2. Berechnung der Molalität


1.) C14 Methode beschreibn + Gesetz
2.) wie viele Elektronen auf: n=4, l=2, m=3, n=2, l=0 und warum sind soviele elektronen oben?
3.) Nernst gleichung aufschreibn und für was ist sie gut?
4.) Wieviel liter Chlorgas (Cl2) entsteht wenn bei einer Elektrolyse von MgCl2 6,5 gramm Kupfer abgeschieden werden?
6of9:
  • Balancieren Sie die Gleichung aus.
  • Formulieren Sie das Massenwirkungsgesetz.
  • Berechnen Sie den Partialdruck von NO.
N2(g) + O2(g) → NO(g)
Kp=2,5*10-3 bei 2400K; p(N2) =79,1 kPa; p(O2) = 21,2 kPa.
7of9:
Nomenklieren Sie folgende Verbindung und
Zeichnen Sie die Valenzstrichformel mit den Formalladungen.
POCl3 , SO42-
8of9:
Welche Aussagen treffen zu:
Ein Katalysator erhöht Geschwindigkeit und Ausbeute einer Reaktion. richtig falsch

Ein Katalysator wird in einer Reaktion verbraucht. richtig falsch
Ein Katalysator erhöht die Geschwindigkeit einer Reaktion. richtig falsch
Ein Katalysator erhöht die Reinheit und Ausbeute einer Reaktion. richtig falsch
Ein Katalysator ermöglicht den Ablauf einer Reaktion. richtig falsch




Lg
Maloney ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige