Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.03.2010, 10:24   #2   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: GHS-Einstufung Gasgemisch

GHS Einstufung von Mischungen ist momentan in der EU noch nicht verbindlich vorgeschrieben, da hat man noch ein paar Jahre Übergangszeit.

Nun zum Versuch der Konvertierung.
Ich würde die Parameter der Mischungskomponenten verwenden. Ich gehe einfach einmal von 8% Kohlenmonoxid in inertem Gas aus.

Zur GHS Einstufung von Kohlenmonoxid ist ein GESTIS Datenbankeintrag vorhanden. Demnach ist Kohlenmonoxid akut toxisch, inhalativ der Kategorie 3. Achtung, dies ist eine Mindesteinstufung, welche durch die Konvertierung aus der Kennzeichnung des alten EU Systems entstanden ist. Sofern weitere Toxizitätsdaten verfügbar sind, kann man diese verwenden. Sigma gibt z.B. eine LC50 von 1807 an, was somit Kat. 3 entspricht.
Jetzt ein Blick in die Tabelle 3.1.2 im Abschnitt 3.1.3.6.2.3 der CLP Verordnung. Im Bereich Gase der Kategorie 3 kommt man somit auf einen Umrechnungswert von 700. Dies ergibt somit bei 8% einen c/ATE von 0,0114. Sofern keine weiteren Komponenten enthalten sind ergibt sich daraus ein ATEmix von 8750. Jetzt erneut ein Blick in Tabelle 3.1.2, man befindet sich also nun bei den Gasen im Bereich 2500 < Kategorie 4 ≤ 20000.
=> Das Gasgemisch ist akut toxisch, inhalativ der Kategorie 4.
Kennzeichnung GHS07 (Ausrufezeichen); Achtung; H332
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige