Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.03.2010, 09:37   #10   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Methanal-Sicherheit

Zitat:
Zitat von Chemie1992 Beitrag anzeigen
...Ein S-Satz lautet "Schutzkleidung"; reicht da ein Kittel?
Der S-Satz lautet: "Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und Schutzbrille/ Gesichtsschutz tragen."

Was macht ein Kittel mit einer Flüssigkeit?

Relevant dürfte auch die verwendete Menge sein, bevor hier große Aktionen starten. Auch die Art des Umgangs ist relevant. Wird in weitgehend geschlossenem System gearbeitet, wird hier etwas pipettiert, oder im Großmaßstab damit umgegangen.

Wie alt bist Du? Es könnte das JArbSchG gelten.

Zur krebserzeugenden Wirkung gilt zu sagen, dass diese Einstufung schon seit sehr langer Zeit als Verdachtsstoff besteht, obwohl bei langjähriger beruflicher Exposition die Häufigkeit an Krebs zu erkranken erhöht ist. Allerdings erfolgte hier in der Regel immer eine Mischexposition mit noch weiteren Stoffen, so dass man heute in der Regel davon ausgeht, dass Formaldehyd nur in hoher Dosis und langer Wirkdauer sowie in Kombination mit anderen Chemikalien die krebserzeudende Wirkung ausübt.

Bei laborüblichem Umgang reicht in der Regel die dort verwendete übliche Schutzkleidung aus, also Kittel, Schutzbrille (ideal wäre eine geschlossene) und Schutzhandschuhe. Wichtig ist, für ausreichende Lüftung zu sorgen, hier würde ich im Abzug arbeiten, dann hat man in der Regel keine Probleme damit und dann reicht auch eine normale Gestellschutzbrille aus.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige