Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.02.2010, 00:58   #5   Druckbare Version zeigen
Sponk Männlich
Mitglied
Beiträge: 966
AW: Potentiometrische Titration

Zitat:
Zitat von Steelhammer Beitrag anzeigen
Mich wundert halt, dass man die Konzentration von KMnO4 angeben soll, obwohl sie in der Aufgabenstellung schon drin steht.
In der Aufgabenstellung ist die Nennkonzentration oder Sollkonzentration angegeben: Die KMnO4-Lösung soll 0,02 molar sein. Mit Hilfe der Titration einer definierten Natriumoxalat-Menge (Wikipedia reference-linkUrtitersubstanz) kann nun die Abweichung von der Nennkonzentration/der Titer f der Lösung/der Korrekturfaktor der Sollkonzentration ermittelt werden.


Zitat:
Zitat von Steelhammer Beitrag anzeigen
Titerbestimmung der 0,02 molaren KMnO4-Lösung

Einwage von 152,33mg Natriumoxalat [...] Auffüllen auf 200ml [...]
Oxalat:
z = bekannt! (Teilgleichung aufstellen)
c·V = n = m/M = 152,33/134,01 mmol = 1,137 mmol
f = 1,00 (da Urtitersubstanz)
Permanganat:
z = bekannt! (Teilgleichung aufstellen)
c = 0,02 mol/l (Nennkonzentration)
f = gesucht! (Korrekturfaktor für die Nennkonzentration)
V = dieser Wert wird während der Titration bestimmt!
__________________
Alle Verallgemeinerungen sind falsch, immer und überall.
Sponk ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige