Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.02.2010, 23:28   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.883
AW: Massenwirkungsgesetz

zu 1. wird man von dir erwarten die typischen merkmale einer gleichgewichtsreaktion zu benennen, mit den konkreten stoffen als beispiel.

mithin: es gibt ein konstantes end-verhaeltnis der vier stoffe zueinander, dieses wird durch das zugehoerige MWG bestimmt (konkret formulieren: K = p(CO)*p(H2O)/p(CO2)*p(H2) ); egal ob du von CO/H2O oder CO2/H2 aus startest am ende hast du immer den gleichen mix usw. usf.

zu 2. wurde ich eine reaktion 1. ordnung bzgl. der CO-abnahme unterstellen, was dann vom anfangsgehalt 2mol/l auf den endgehalt entspechend der entstandenen H2-menge graphisch aufzutragen waere und ungefaehr so aussieht:

ACHTUNG! der endgehalt an CO geht entgegen der oben gezeigten graphik bei dir NICHT asymptotisch gegen null, sondern eben abweichend gegen deinen gleichgewichtsgehalt! die abbildung dient nur zur veranschaulichung des graphen einer reaktion 1. ordnung im allgemeinen!

die anderen konzentrationen ergeben sich zwangslaeufig passiv / berechenbar (am besten rechnest du mal so ein paar punkte konkret) und sind sinngemaess mit einzuzeichnen, d.h. wasser-abnahme sowie CO2, H2-bildung

angenehmer weise sind die startkonzentrationen von CO und H2O ja gleich, was dann dazu fuehrt dass du nur 2 kurven statt 4 zu zeigen/berechnen hast


kommst du weiter?

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige