Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.02.2010, 20:52   #1   Druckbare Version zeigen
moob weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 18
zu niedriger, gemessener E-Modul von SAN

Hallo zusammen!

Ich habe verschiedene Prüfkörper aus Styrol-Acrylnitril-Copolymer hergestellt und mittels Zug-/Dehnungsmessung den E-Modul bestimmt. (DIN-Vorschrift 53455 (ISO 527) mit einer
Zwick-Prüfmaschine (Modell Z-005))
Die erhaltenen E-Modul Werte für SAN liegen bei mir aber mit ca. 2800 MPa weit unter dem Literaturwert von 3800 MPa (BASF).

hat vielleicht jemand eine Ahnung woran das liegen könnte?

Nach der Verarbeitung waren meine Prüfkörper leider auch etwas bräunlich. Also muss wohl Polymerabbau stattgefunden haben obwohl ich bei 250°C (3 min) im Minicompounder gearbeitet habe. Eventuell war die Verweilzeit doch etwas zu lang.

Kann eine so gravierende Erniedrigung des E-Moduls am Polymerabbau und der damit verbundenen Kettenverkürzung liegen? Dass Kettenverkürzungen zu geringeren E-Modulen führt weiss ich ja, aber der E-Modul wurde in einem Dehnungsbereich von 0.05-0.25% gemessen. Da kann das doch noch keine so deutlichen Unterschiede machen.


Wär super wenn mir jemand helfen könnte oder vielleicht einen kleinen Denkanstoss gibt!

Vielen Dank im Vorraus!

Moob
moob ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige