Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.02.2010, 03:03   #20   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.887
AW: Definition(!) der TEMPERATUR

Zitat:
Zitat von Physiker Beitrag anzeigen
Ist der mikroskopische Bereich für Chemiker bzgl. der temperatur, eigentlich noch relevant, odergehen wir da schon mehr in die Physik hinüber?
.
microskopischer als ein gas mit definierter geschwindigkeitsverteilung (letztere ja unabdingbar um "temperatur" sinnhaft zu fuellen)?

wenn wir sehr kleinteilig werden verlieren die hauptsaetze der thermodynamik zunehmend ihre gueltigkeit: auf microskopischer ebene gibt es z.b. das perpetuum mobile der 3. art, auch "molekuelbewegung" genannt. auch werden hier durch einzelne mehr-molekuelzusammenstoesse aus mehreren maessigschnellen teilchen z.b. ein sehr schnelles + viele sehr langsame generiert (evaporative kuehlung zur generieren von bose-einstein-kondensaten: die umgebung kuehlt ab um lokal "hitze" zu erzeugen die mitsamt der teilchen dann verschwindet!). wenn ich diese teilchen finge haette ich ein perpetuum mobile der zweiten art...

ob es unter derartigen bedingungen, hart am rande quantenmechanischer prozesse, in gegenden wo selbst der begriff "zeit" sich aufzuloesen beginnt, sinnhaft ist am makroskopischen temperaturgbegriff festhalten zu wollen, resp. ob es fruchtbar ist den temperaturbegriff so zu modifizieren/erweitern dass er auch in diesen dimensionen "haelt"....

ich halte das zumindest fuer schwierig, zumal es fuer diese dimensionen bereits gut entwickelte "passende" begrifflichkeiten usw. gibt.

ergo: cui bono?


gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige