Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.02.2010, 17:40   #18   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Alkydharzlacke - speziell von Dulux...

Zitat:
Zitat von mib777 Beitrag anzeigen
Das Eindringen in den Untergrund ist übrigens nicht vom verwendeten Lösemittel abhängig, sondern grösstenteils von der Molekül bzw. Dispersionsgrösse des Bindemittels.
Schon richtig. Allerdings sind die Teilchen in Dispersionen meist größer als die Polymermoleküle in Lösungen. Hier spielt natürlich auch mit, dass man den Polymerisationsgrad bei Polymeren für lösemittelbasierte Systeme nicht so weit treibt wie den für Dispersionen, denn sonst gibts Probleme mit der Viskosität bzw. mit dem Festkörper...
Für Alkydharze gilt das sowieso nicht, das sie keine Polymere sind; die Polymerisation findet erst bei der Trocknung statt.

Holz ja noch den Nachteil, dass es mit Wasser aufquillt und dann den Dispersionsteilchen erst recht den Weg versperrt. Wobei ich meine, dass für eine gute Haftung ein tiefes Eindringen überhaupt nicht erforderlich ist, wie wässrige Holzkleber schon seit Jahrtausenden beweisen...

Zitat:
Naphtha mit Wasserstoff behandelte schwere
Das ist sogenanntes Testbenzin (Terpentinersatz), etwas anderes als Solvent Naphtha.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige