Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.02.2010, 13:42   #1   Druckbare Version zeigen
whiterose2209 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 8
Reaktionskinetik

Hallo!
Im Chemie-Unterricht haben wir in einem Versuch Salzsäure mit Magnesium reagieren lassen.Dazu benötigten wir 20 ml Salzsäure (10 Vol.-%), die wir in einen Erlenmeyerkolben, in dem 100 ml passen, hineingeben mussten. Anschließend haben wir noch 15 ml Wasser hinzugegeben. Dann sollten wir ein 5cm langes Stück Magnesiumband abschneiden und es in die Salzsäure eigeben.
Nachdem wir eine Tabelle geführt haben und zu den verschiedenen Zeiten das Gasvolumen eingetragen haben, haben wir auch andere Größen wie z.B. die Soffmenge und die Stoffmengenkonzentration ausgerechnet. Doch dies ist nicht entscheidend für meine Frage.
Ich sollte nämlich die Stoffmenge der Salzsäure n0(HCL)ermitteln, die zu Beginn des Versuchs vorlag.
Dazu haben wir folgende Rechenschritte aufgeschrieben, die ich nicht so ganz verstehe.

gegeben: ck(HCL)=12,5 mol/l Vk(HCL)=0,01 l
(diese Konzentration "12,5" stand auf dem Erlenmeyerkolben & das "k" hinter dem c und dem n steht für Konzentration zum unterscheiden)

nk(HCL)=c x V
nk(HCL)=12,5 mol/l x 0,01 l
nk(HCL)=0,125 mol

Jetzt haben wir die Stoffmengenkonzentration ausgerechnet:

c(HCL)= nk(HCL)/V
c(HCL)=0,125 mol/ 0,1 l
c(HCL)=1,25 mol/l
Anhand der Rechnungen oben wurde schließlich die Anfangsstoffmege ermittelt:

n(HCL)=c x V
n(HCL)=1,25 mol/l x 0,02 l
n(HCL)=0,025 mol

Kann mir jemand bitte die Rechnung erklären, denn wie ist man auf die ganzen Zahlen gekommen? Zur Hilfe habe ich auch die Reakionsgleichung hier notiert, falls sie wichtig ist.

Mg + 2HCL(aq) --> MgCl2(aq) + H2

Danke im Vorraus
whiterose2209 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige