Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.02.2010, 03:11   #14   Druckbare Version zeigen
Manolis Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Lewisformel für Sulfat

Zitat:
Zitat von nils160988 Beitrag anzeigen
Bindungslängen kann man ohne Probleme ziemlich genau messen. Beispiel Schwefelsäure: 142 pm für die Doppelbindung gegenüber 157 pm für die Einfachbindung.
Und im Sulfat sinds 149 pm.

Ja, so ungefähr kann man sich das vorstellen. Elektronen kann man ja nicht unterscheiden, es gibt nur Elektronendichte und diese ist eben über alle Bindungen verteilt. Die Vorstellung von Elektronen als kleine Kugeln musst du aufgeben.

Für einfache Fälle sollte die Formel stimmen, wenn du die Ladungen noch berücksichtigst und dann eben noch Elektronen abziehst oder dazuaddierst, je nach Ladung eben. Für ionische Bindungen passt es dann nicht und sobald Übergangsmetalle auftauchen. Radikale gehen auch nicht. Dann fällt mir noch sowas ein wie z.B. XeF2, I3- usw...
Krass Wie misst man Abstände im Pikometerbereich?? Oder errechnet man sowas eher?

Als was muss ich sie mir denn dann vorstellen?

Was wäre bei XeF2 unpassend? 24-22= 2 bindende Elektronen?

Sorry für die vielen Fragen, aber sobald ich eine beantwortet habe kommt schon die nächste auf
Manolis ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige