Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.02.2010, 12:03   #14   Druckbare Version zeigen
Spektro Männlich
Mitglied
Beiträge: 952
AW: Abfallkataster - Entsorgung Chemieabfäle

Zitat:
Zitat von iKiesel01 Beitrag anzeigen
Wieso würde des dich nervös machen? Mann muss einfach nur den pH-Wert über 10 halten, dann entseht keine Blausäure(die meiner meinung nach ziehmlich gefählich ist)
Naja, "einfach" ist gut. Seit dem ersten Semester meines Studiums stehe ich Cyanid-Sammelbehältern sehr kritisch gegenüber, solange da jeder irgendwas reinkippen kann. Wir hatten damals im AC-Grundpraktikum genau so einen Cyanid-Abfallbehälter in der Ecke stehen, und eines Tages roch es ziemlich intensiv im Labor, nach etwas was wir nicht so recht einordnen konnten... Interessanterweise roch es nicht jeder, offenbar können 20-30% der Leute keine Blausäure riechen.
Nach einiger Zeit hatten wir dann diesen Behälter als Verursacher identifiziert, und der PH-Teststreifen den wir reingehalten haben war knallrot....
Natürlich hat sich derjenige nicht gefunden, der seine offenbar extrem sauren Schwermetallabfälle dort hinein entsorgt hat (den Irrtum hätte man ja noch verstehen können, daß die Abfälle nicht neutralisiert wurden, wie es für alle Abfälle Vorschrift war, aber nicht. Wenn sowas schon an der Uni passiert, sollte man an der Schule erst recht keinen Cyanid-Sammelbehälter haben

Aber mit Neutralisieren haben es manche nicht so. Am Institut wo ich zur Zeit bin gibt es ca. alle 4 Wochen mal die Rundmail, daß keine Laborabwässer mehr abgeleitet werden dürfen, weil irgendein unbelehrbarer ******* so viel Säure in den Abguss gekippt hat, daß die Neutralisationsanlage überlastet ist (der große Tank hat dann pH < 2. Mir ist nicht klar, wieviel Säure man dafür ableiten muss, aber sicherlich mehr als in meinem ganzen Labor vorhanden ist).
Spektro ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige