Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.01.2010, 15:48   #2   Druckbare Version zeigen
quattro Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Refarat Wasserelektrolyse

Noch was,

ich hab in wiki einen Beitrag mit der Grenzschichtausbildung gelesen, in der der Elektrolyseur wie ein Kondensator wirkt, weil die Spannung zu gering ist, dass sich die Ionen von der Elektrode wegbewegen, dies ist ja auch ein Grund für die Überspannung und kann mit dem richtigen Material auch minimiert werden.

Was ich aber noch gelesen habe, ist, dass die eine Gleichspannung verwendet haben um die Grenzschicht auszubilden und dann eine Pulsierende Gleichspannung(mit gleicher Polarität) aufgesattelt haben um somit die Ionen zu beschleunigen und eine "Spaltung" zu ermöglichen.

Hat davon jemand mal was gelesen, gehört? Ist sowas energetisch überhaupt sinnvoll? Wird das evtl. schon bei Labor Wasserstoffzellen eingesetzt?
quattro ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige