Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.01.2010, 22:48   #4   Druckbare Version zeigen
Preaverine weiblich 
Mitglied
Beiträge: 86
AW: stöchiometrie

Also ich hätte die anders gelöst die aufgabe. Mehr oder weniger im Dreisatz und nicht über die Stoffmenge.
Meine Antwort würde lauten: ich kann max 13,61 g Ba(SO4)herstellen.
Erklärung wäre für mich wie folgt:

Ich habe das über die molaren Massen berechnet:
M(Ba(OH)2= 171,342 g/mol
M(H2SO4)= 98,079 g/mol
M(BaSO4)= 233,391 g/mol

dann kann ich ausrechnen (gleichung: 1:1), wieviel H2SO4 ich mit den 10g Ba(OH)2 umsetzen kann. Das sind dann 5,72g. Mehr kann ich damit nicht umsetzen. Rechnung dazu wäre:
(10 g*98,079 g/mol)/ 171,342 g/mol= 5,72 g... bzw. die Rechnung brauche ich gar nicht wirklich, sondern dient eher nochmal zur Kontrolle.
Dann kann man Ba(OH)2 und BaSO4 genauso in Beziehung setzen und berechnen wieviel BaSO4 entsteht, wenn man 10g Ba(OH)2 hat.
Man könnte allerdings auch statt den 10g Ba(OH)2 auch 5,72 g vvon der H2SO4 nehmen und mit BaSO4 in Beziehung seetzen.

Dürfte doch auch richtig sein.

Und wenn ich das so wie ihr mit der Stoffmenge rechne, müsste man 0,06 mol nehmen, weil ich da auf 0,058 komme und somit aufrunden muss. Dann komm ich auch wieder auf mein Ergebnis am ende, nämlich: 16,61g

Geändert von Preaverine (27.01.2010 um 22:54 Uhr)
Preaverine ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige