Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.01.2010, 22:53   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Elektrochemische Spannungsreihen

Zitat:
Zitat von MSC1867 Beitrag anzeigen
Hallo an alle die den Samstagabend ebenfalls mit Chemie verbringen!

Ich hätte da eine (wieder einmal) eine kurze Frage:

Hier grundsätzlich meine Theorie:

Wenn ich einen Zinkstab in eine Kupfersulfatlösung tauche, dann wird ja der Zinkstab mit metallischem Kupfer überzogen, die Kupfersulfatlösung wird farblos und der Stab löst sich zum Teil auf.
Zink ist hier ja das unedlere, wird also daher oxidiert. Es gibt also dem Kupfer Elektronen.
Soweit korrekt.
Zitat:
So, nun meine Frage: Wenn nun das ganze umgekehrt ist: Also wenn ich einen Kupferstab in eine Zinksulfatlösung tauche, müsste ja meine Zinklösung Elektronen an meinen (edleren) Kupferstab abgeben. Grundsätzlich geht ja das unedlere immer in Lösung... wird also meine Zinksulfatlösung weniger und mein Stab immer größer und schwerer, da sich die Elektronen "an ihn hängen"?

Könnte man das so sagen?
Nein. Das unedlere Zink ist bereits in Lösung als Zn2+ Ion.
Ausserdem kann das Zn2+ keine Elektronen mehr abgeben, da das Zink bereits in seiner höchsten Oxidationsstufe (+II) vorliegt.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige