Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.01.2010, 17:42   #3   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.886
AW: Berechnung Einwaage

Hi,

wasser hat "in sich selbst" eine konzentration von 55.5 mol/l

tust du fremdstoffe rein aendert die sich ggf. - geringsfuegigst, was i.d.r. vernachlaessigt wird

das gilt auch wenn du "wasserbehaftete" fremdstoffe einfuehrst: das hydrat wird schlicht teil des algemeinen wasserfundus

bei massloesungen sieht die sache allerdings anders aus, da haette man es dann doch gerne genauer.

um nun diesen ganzen firlefanz an feinheiten es hin- und herrechnens zu umgehen tust du folgendes: du mischt nicht 13.8 g deines hydrats mit 1 l wasser, sondern (empfehlung: unter herstellung einer vor-loesung) fuellst in einem messkolben AD 1 l wasser auf

und dann bekommst du wahlweise sowohl aus 13.8 g hydrat oder 12.0 g wasserfreier ware dann jeweils exakt deine 0.1 molare natriumdihydrogenphosphat-loesung

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige