Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.01.2010, 14:33   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Polymergehalt-Seminararbeit

Zitat:
Zitat von mib777 Beitrag anzeigen
Im normalen Alltag würde ich dazu raten, zunächst den Festkörpergehalt zu bestimmen und danach mit Veraschung den organsichen/anorganischen rest aufteilen.
Da erwischt es aber auch Füllstoffe und Pigmente. Denke mal nur an das übliche Calciumcarbonat, das bei ausreichender Temperatur CO2 abspaltet...

Vielleicht besser die trockene Farbe mit kräftigem Lösemittel (Aceton, Butanon) extrahieren (in der frohen Hoffnung, dass keine selbstvernetzenden Polymere drin sind...).
Natürlich erfasst man hier alle Stoffe mit, die im Lösemittel löslich sind, aber immerhin wird die nicht-lösemittellösliche "Organik" nicht miterfasst und die thermische Zersetzung von Füllstoffen kümmert auch nicht...

Und nicht wundern, wenn in einer Billigfarbe nur ein paar Prozent Polymer & Beiwerk zu finden sind...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige