Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.01.2010, 00:19   #15   Druckbare Version zeigen
Kodiak  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 31
AW: Orbitalmodell bei Schwefelsäure

Achso, das Modell sieht in der Verbindung anders aus als in der Isolation? Ok, das ändert eventuell etwas.
Aber wie sieht es denn dann aus. Ich meine eine sp3-Hybridisierung bedeutet ja, dass sich s Orbital und p Orbital auf einem Energieniveau "verbinden". Dann hätte man 4 "gleiche" "Unterorbitale", wodurch die Tetraederform bergründet ist.
Wie muss aber diese Hybridisierung denn dann aussehen, weil ich ja egal wie ich das anstelle nur zwei Bindungen herbekomme. (Wenn ich vom Schwefel als isoliertes Atom ausgehe)

Wovon muss ich dann ausgehen, wenn nicht vom Isolierten Schwefel-Atom? Wo gibt es da Anhaltspunkte? Weil irgend eine Gesetzmäßigkeit muss es dahinter ja geben.


Gute Nacht,
Kodiak
Kodiak ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige