Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.01.2010, 19:03   #1   Druckbare Version zeigen
Kodiak  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 31
Orbitalmodell bei Schwefelsäure

Hi alle zusammen,

Ich stehe vor einem kleinen Problemchen: Ich hab mir mal versucht mit Hilfe des Orbitalmodells einige Verbindungen zu erschließen, wobei ich jetzt letztendlich beim Schwefelsäure-Molekül angekommen bin.

Laut Periodensystem ist bei Schwefel die 3s-Schale noch komplett besetzt, die 3p-Schale nur noch mit 4 von 6 gewünschten Atomen. Das heißt, es müssen sich zwei Orbitale "verbinden". (Klingt vielleicht blöd und unchemisch, aber ich versuchs mir so zu erschließen)

Bei Sauerstoff genauso, bloß dass es da nur 2s und 2p Orbitale sind.

Soweit so gut. Jetzt hat Der Schwefel in Schwefelsäure aber 4 Sauerstoffe an sich gebunden. Wenn er jetzt mit jedem von den Sauerstoffen zwei Orbitale teilen will (jeder hätte ja zwei zur Verfügung), dann passt das doch nie und nimmer. Einzige mir logische Möglichkeit wäre, dass jeweils ein Orbital "verbunden" wird, und somit insgesamt zwei volle und zwei nur halbvolle Orbitale entstehen. Stimmt das?

Das nächste Problem ist dann, wie ich das Modell mit der Lewis-Schreibweise verbinden kann. Wie sehe ich Doppelbindungen im Orbitalmodell?


Ach und wo wir grad bei Lewis-Schreibweise sind. HNO3 kann man ja noch mit der Schreibweise darstellen. Meine Frage ist dann nur noch, warum der Stickstoff noch positiv geladen ist? Liegt das daran, dass quasi ein "Punkt" (in der Lewis-Scheibweise) zu wenig ist?



Wäre super, wenn mich da wer aufklären könnte. Würde mich echt interessieren.


MfG
Kodiak
PS: Sry für die "schrägen" Formulierungen ;-)
Kodiak ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige