Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.01.2010, 23:15   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Warum ist HF gefährlicher als HCl

Das HF-Molekül bildet sehr stabile Wasserstoffbrücken. So existiert ein "Hydrogenfluorid"-Anion [HF2]-, das im Grunde nichts anderes darstellt, als ein über eine Wasserstoffbrücke an ein Fluoridanion gebundenes HF-Molekül. Untersuchungen aus den späten 1970-er oder frühen 1980-er Jahren zeigen, dass HF mit den N in Säureamidgruppen ebenfalls äusserst starke Wasserstoffbrücken bildet. Gerade auf dieser Eigenschaft dürfte beruhen, dass HF derart rasch und tief ins Gewebe eindringt und nicht mehr lokalisiert, geschweige denn entfernt werden kann. Bekannterweise führen HF-Verätzungen zu weiträumigen Nekrosen des betroffenen Gewebes, wohl ebenfalls verursacht durch die starke Tendenz von HF, H-Brücken auszubilden, die möglicherweise bis zur Denaturierung von höheren Peptid- und Eiweiss-Strukturen führt.

Gruss, freechemist
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige