Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.01.2010, 11:37   #7   Druckbare Version zeigen
M.T.  
Mitglied
Beiträge: 2.306
AW: Calciumdihydrogenphosphat

Eigentlich wurde schon alles mit den vorhergehenden Beiträgen gesagt.

Die Aufgabe selbst ist etwas knifflig. Am besten kannst du dich aus der Affäre ziehen wenn du wie folgt argumentierst:

Zuerst machst du rein formal die Umsetzung:
CaCO3 + H3PO4 --> CaHPO4 + H2CO3

dann argumentierst du, daß H2PO4- eine schwächere Säure ist als Kohlensäure, so daß CaHPO4 von H2CO3 (rechte Seite der Gleichung) zu Dihydrogenphosphat aufgelöst wird. Und schon ist es klar, daß Dihydrogenphosphat entsteht.

Beim numerischen Nachrechnen ist die Sache nicht ganz so einfach. Hier erhält man ein Gemisch aus 68% Dihydrogenphosphat und 31% Hydrogenphosphat.

Sucht man im Internet so findet man tatsächlich, daß Dihydrogenphosphat entsteht. Aber da wurden 2 mol Phosphorsäure auf 1 mol Calciumcarbonat eingesetzt. Es ist saurer und das Gleichgewicht geht fast vollständig auf die Seite des Dihydrogenphosphats.

Im Falle des Phosphats scheinen mir die Aufgaben nur Stöchiometrieübungen zu sein. Bzw. die Reaktionsbedingungen sind so gewählt (Überschuß an Calciumcarbonat, Erwärmen, Zugabe starker Basen,...) das tatsächlich schwerlösliches Phosphat ausfällt.
M.T. ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige