Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.01.2010, 13:39   #1   Druckbare Version zeigen
basti1337  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 39
Faradaysches Gesetz: Elektrolysedauer

Hallo,

ich studiere Maschinenbau im 1. Semester und arbeite im Moment die Übungsblätter im Fach Chemie durch. Habe nun eine Frage zu folgender Aufgabe:

In einer Elektrolysezelle, die geschmolzenes Aluminiumoxid Al2O3 enthält wird durch einen elektrischen Strom der Stärke 10A eine Aluminiummasse von 100g abgeschiede.

Formulieren Sie die Kathoden und Anoden Reaktion:
AL2 3+ + 3e- -> AL
2O 2- -> O2+4e-

Diese beiden Reaktionen sind laut Lsg. richtig.

In der nächsten Aufgabe soll ich die Elektrolysedauer berechnen.
Laut meinen Unterlagen, muss ich folgende Formel anwenden :

(M*I*t) /(F*Z) = m

M= Molaremasse
I= Spannung
t=Zeit
F= Faradaykonstante
Z= Ladung Ion
m=Masse

umgestellt nach t

t= (m*F*Z)/(M*I)

so ich hab für
m=100g
F= 96487 C/mol
Z=2
M=102g/mol
I=10A

eingesetzt. Aber laut der Lsg. müsste ich für M = 27, also die Molaremasse von AL einsezten und für Z =3 . Ich habe Die Molaremasse von AL2O3 genommen. Warum muss man nur die Molaremasse von AL nehmen und wie kommt man auf die Ladung von 3 ?

Danke im vorraus.

Liebe Grüße

Sebastian
basti1337 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige