Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.01.2010, 08:24   #4   Druckbare Version zeigen
Daos Männlich
Mitglied
Beiträge: 351
AW: Wirkung von Mikrowellen auf Dipolmoleküle

Zitat:
Zitat von Aby Beitrag anzeigen
nein, also auf dem Arbeitsblatt steht zumindest 0,77g/mol...
Glückwunsch, das ist Schwachsinn. *g*

nun, was soll ich da gross rechnen?

Um die Mischung um 1 K zu erwärmen, benötigt man 4,18 J * 100 ml(H2O) * 1 g/ml + 2,4 J * 100 ml(EtOH) * 0,77 g/ml

Das müssten dann 602,8 J sein.
Ich such mir schonmal ein sicheres Plätzchen, um mich vor den Angriffen der Fachkundigen besser verstecken zu können. Soll heissen, erst wenn einer meint, das wäre NICHT kompletter Bockmist, würde ich es in erwägung ziehen, dieser Rechnung Glauben zu schenken.
__________________
Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum. Aber Planung ist besser, da man aus dem Irrtum lernen kann.

Manche Männer beschäftigen sich ihr halbes Leben damit, Frauen zu begreifen. Andere befassen sich mit weniger komplizierten Dingen, wie zum Beispiel der Relativitätstheorie. (Albert Einstein)
Daos ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige