Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.01.2010, 21:00   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Poolwasser treatment

Hi Geane,

in den größeren Trinkwasseraufbereitungsanlagen hier bei meinem Arbeitgeber (arbeite hier beim örtlichen Wasserversorger) haben wir auf Chlordioxid umgestellt. Ich halte das auch für bei weitem angenehmer und besser als Chlordesinfektion. Problematisch und teuer ist die Herstellung: leider kann ClO2 nicht in großen Mengen hergestellt und gelagert werden, da es sich sehr schnell zersetzt. Außerdem ist zur Herstellung eine recht kompliziert aufgebaute Anlage mit unterschiedlichen Chemikalien (Natriumchlorit, Chlorgas, auch aus Salzsäure möglich). Da ist die Handhabung mit Chlorbleichlauge zumeist einfacher - leider.
Hier der entsprechende Wikipediaartikel: Wikipedia reference-linkChlordioxid

Grundsätzlich stimme ich deiner Auflistung zu:
Die Wirkung von Chlordioxid deckt ein viel größeres pH-Spektrum ab, es ist schon in kleineren Konzentrationen wirksam und die Halogen-Kohlenwasserstoffbildung, bzw. Geruchsbelästigung (Chloramine) und Ausgasen des Desinfektionsmittel sind weit reduziert.
Natürlich reagiert es auch mit Eisen und Mangan, da musst du nur auch bedenken, dass in solch einem Fall viel höhere Desinfektionskonzentrationen dosiert werden müssen, da das abreagierte ClO2 nicht mehr zur Verfügung steht. Außerdem sind diese Metallverbindungen danach ja nicht aus dem Wasser. Durch Flockung und Filtration werden sie jedoch entfernt und als solches MIttel "taugt" Chordioxid nicht!
Als "Allheilmittel" sehe ich es auch nicht. Um eine tägliche, aber eher zweitägliche Desinfektion wir man nicht umher kommen, je wärmer das Wasser, desto schneller reagiert auch das ClO2 ab. Glaub mir, ich messe das jeden Tag, besonders im Sommer in unseren Hochbehältern.

Auch die Punkte "Viren", "Legionellen" und "Algen" sind so nicht ganz richtig. Viren haben die Probematik, dass sie auch durch Chlordioxid, je nach Membran nicht unbedingt zerstört werden (die deutsche Trinkwasserkommision beschäftigt sich augenblicklich mit dieser Problematik da manche Viren fast ungehindert sämtliche Aufbereitungsschritte des Trinkwasser, inklusive der Desinfektion, durchschreiten). Legionellen sitzen meist in "Totsträngen" umgeben von Biofilm, der durch fast kein Desinfektionsmittel nachhaltig zerstört werden kann. Was gegen Legionellen einzig und allein hilft, ist eine gute Zirkulation des Wasser ohne Totstellen und Temperaturen >70°C. Alles andere hilft nicht nachhaltig! Auch Algen sind oftmals ziemlich schwierig mit Desinfektionsmittel zu bekämpfen, da sie z. T. Membranen haben, die schlecht angreifbar (reaktiv) für das Desinfektionsmittel sind. Sie bilden stabile Dauerformen / Sporen aus und bilden Schleim, der auch nur unzulässig vom Desinfektionsmittel überwunden und abgebaut werden kann. Sie treten oft in riesengroßen Konzentrationen auf.
All das erfordert eine sehr große Menge an Desinfektionsmittel, egal ob Chlor, oder Chlordioxid. Daher ist es hier üblich, erst den ganzen anderen Kram wie Dreck, Algen und Metallverbindungen herauszubekommen, bevor man desinfiziert. Wasseraufbereitung ist nicht um sonst so aufwendig. Es gibt leider kein Allzweckmittel, da spreche ich aus Erfahrung .

Hohe Konzentrationen von Chlordioxid kann man auch schmecken und riechen - nicht in dem Maße wie Chlor, aber 0,3mg/L bemerkt man deutlich - vorallem an den besorgten Kundenanrufen!

Auch bei ClO2 sind, wie bei jedem Desinfektionsmittel (außer UV-Bestrahlung), Haut-, Augen- und Schleimhautreizung möglich! Chlordioxid reagiert hier genauso aggressiv und schnell wie gegen Bakterien und anorganischen / organischen Verbindungen auch!

Ich hoffe, du hast so ein ganz gutes Bild davon bekommen. Ich würde, wenn es nicht ums Geld und den laienhaften Umgung mit gefährlichen Chemikalien geht, immer zu Chlordioxid tendieren. Aber um eine gute Desinfektionswirkung zu gewährleisten sind kontinuierliche Desinfektion und Ausschalten von Störreaktionen durch Verschmutzungen (Metalle, Algen, Dreck) vor der Desinfektion notwendig!
Ich habe auf der website unseres Herstellers der Chlordioxidanlagen ähnliche Punkte wie deine Auflistung gefunden, doch leider zeigt die Praxis da leichte Unterschiede.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige