Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.01.2010, 19:18   #3   Druckbare Version zeigen
Maxga  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 61
AW: Reaktion von Perxoidsulfationen mit Iodidionen

Wow, super, dankesehr! Wenn du sagst, mit Mühe erkennt man eine Gerade, gehe ich dann richtig in der Annahme, dass zwischen dem Kehrwert der Zeit und der Konzentration(hier das Volumen) eine lineare Beziehung besteht, bei dieser Reaktion?
Ich denke mal, wieso ich den Kehrwert der Zeit nehmen muss, wird mir morgen noch erklärt werden, aber zur weiteren Auswertung, wäre klasse, wenn du hierauf nochmal eingehen könntest Also wieso es generell mit sinkender Konzentration länger wird, das ist mir denke ich mal bewusst, aber eben nicht dieser Punkt, das es bei weniger von Lösung A länger braucht als bei weniger von Lösung B.

Zitat:
Zitat von Maxga Beitrag anzeigen

Und noch zur Auswertung, also ich hab mir das so gedacht, bei einer Menge von 20 ml von beiden reagiert es am schnellsten, da so mehr Moleküle vorhanden sind, die aufeinander treffen können. Dementsprechend dauert es länger, wenn die Konzentration abnimmt.
Nun meine Frage: Wieso benötigt es bei einer geringeren Menge von Lösung C mehr Zeit, als bei einer geringeren Menge von Lösung A?
Eine Reaktion findet ja soweit ich weiß immer statt, wenn die Reaktionsmoleküle aufeinander treffen, und deren Energie ausreichend ist.
Da man für die 1. Reaktion aber 2 Iodid-Ionen und nur 1 Peroxidsulfation brauch, ist es doch bei einer geringeren Konzentration an Iodid-Ionen(Lösung A) doch eigentlich ausschlaggebender, als bei einer geringeren Konzentration an Peroxidsulfationen(Lösung C), da hier eh nur 1 Ion, statt 2 benötigt werden, oder?
Oder wieso ist das so?
Maxga ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige