Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.01.2010, 18:47   #1   Druckbare Version zeigen
Maxga  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 61
Reaktion von Peroxodisulfationen mit Iodidionen

Guten Tag,
wir fangen gerade das Thema "Reaktionsgeschwindigkeit" an, und ham es mit einer Reihe von Versuchen eingeleitet, der Versuch von mir und meiner Gruppe war die im Threadtitel genannte Reaktion mit der Gleichung:
2 I- + S2O82- -> I2 + 2 SO42-

I2 + 2 S2O32- -> 2 I- + S4O62-

Da der Versuch bei uns irgendwie nicht geklappt hat, hat unsere Lehrerin uns die Versuchergebnisse gemailt, wobei Lösung A = Kaliumiodidlösung und Lösung C = Ammoniumperoxidsulfatlösung ist.
Die Ergebnisse lauten:
Lösg. A / Lösg. C / Zeit in s
20/ 20 / 25,1
20 / 15 / 36
20 / 10 / 55,5
20 / 5 / 145
15 / 20 / 31,6
10 / 20 / 53
5 / 20 / 109,3
So, jetz lautet eine Aufgabe:
"Stellen sie zum einen das Volumen der Kaliumiodidlösung und zum anderen das Volumen der Ammoniumperoxidsulfatlösung in Abhängigkeit vom Kehrwert der Zeit dar."
D.h, einfach einen Graphen zeichnen, eine Achse sind die Volumina(jeweils dann von einer Lösung) und die andere ist der Kehrwert der Zeit(wieso auch immer man den Kehrwert der Zeit nehmen muss)?
Und noch zur Auswertung, also ich hab mir das so gedacht, bei einer Menge von 20 ml von beiden reagiert es am schnellsten, da so mehr Moleküle vorhanden sind, die aufeinander treffen können. Dementsprechend dauert es länger, wenn die Konzentration abnimmt.
Nun meine Frage: Wieso benötigt es bei einer geringeren Menge von Lösung C mehr Zeit, als bei einer geringeren Menge von Lösung A?
Eine Reaktion findet ja soweit ich weiß immer statt, wenn die Reaktionsmoleküle aufeinander treffen, und deren Energie ausreichend ist.
Da man für die 1. Reaktion aber 2 Iodid-Ionen und nur 1 Peroxidsulfation brauch, ist es doch bei einer geringeren Konzentration an Iodid-Ionen(Lösung A) doch eigentlich ausschlaggebender, als bei einer geringeren Konzentration an Peroxidsulfationen(Lösung C), da hier eh nur 1 Ion, statt 2 benötigt werden, oder?
Oder wieso ist das so?

Danke schonmal,

Grüße

Kleines Edit: Zu der Aufgabe mit dem in Abhängigkeit setzen: Ok, Graph ist wohl doch nicht so richtig, weill beim Kehrwert der Zeit kommen doch dann richtig kleine Werte raus, sodass der Graph fast nur ein Strich wäre. Ich glaub ich verstehe die Aufgabenstellung nicht richtig, was genau da verlangt wird?

Geändert von Maxga (10.01.2010 um 19:12 Uhr)
Maxga ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige