Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.01.2010, 20:18   #1   Druckbare Version zeigen
Kreatinspeicher Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 165
Streitpunkt Überspannung des Wasserstoffs

Heyho,
wir hatten heute einen Wissensstreit:

Kennt ihr den Versuch:
In einem mit verd. Salzsäure gefülltes Becherglas ist eine Zinkgranalie.
Wenn man nun einen Platindraht oder einen platinierten Platindraht an die Zinkgranalie hält, ist eine starke Gasentwicklung am Draht zu beobachten.
Zu erklären ist es ja so: Elektronen wandern vom Zink zum Platindraht( Den Weg des , die Wasserstoffprotonen der Salzsäurelösung nehmen die Elektronen auf und es bildet sich elementarer Wasserstoff. Oder?
Es sieht aus, als würde Platin oxidiert ist er aber nicht. JEtzt die Frage:
Ist das der ganze Witz des Versuchs? Oder steht dahinter, dass durch die Überspannung des Wasserstoffs( Ein Oberflächeneffekt ) die, ich nenn sie mal "Schutzschicht" auf dem Platin zerstört...
Das heißt man braucht eine höhere Spannung um diese "Schicht" zu zerstören..und die bringt der Wasserstoff mit sich.
Also ich will auf Korrosionsschutz hinaus...würde mir sagen, dass bei Salzsäure eine Opferanode nichts bringt, weil durch die Überspannung des Wasserstoffs die Elektronen direkt genommen werden.
Kann mir das jemand erklären?
Befasst hab ich mich wirklich viel damit, also es wäre nett wenn ich nicht mit nem Link zum Thema " Überspannung" abgespeißt werde...:P


lg Kreatinspeicher
Kreatinspeicher ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige