Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.01.2010, 11:01   #5   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
Anmerkungen

Zitat:
Zitat von ricinus
D.h. es gibt zwei unterschiedliche Varianten der Ionenstärke - einmal auf Molaritäten und einmal auf Molalitäten bezogen.
Wenn man die Fachzeitschriften durchsieht in denen regelmäßig mit Größen umgegangen wird, die von der Zahl der gelösten Ionen abhängt wird deutlich, dass dort die Molalität bevorzugt ist.

Zitat:
Zitat von ricinus
Nun gut.
Der gängige Feld-, Wald- und Wiesenchemiker an der Uni hat dies offensichtlich nicht wahrgenommen. Elektrochemie war und ist wohl noch ein sehr ungeliebtes Fach, so ist mein Eindruck.

Zitat:
Zitat von ricinus
Aber warum in Wikipedia diese Division durch die Gesamtmolarität?
Das ist vielleicht der Versuch, die Größe der Ionenstärke frei von Einheiten zu machen, damit es bei Berechungen zur DHT keine "Schwierigkeiten" mit so kurmmen Dingen wie mol0.5 gibt... ?
Immerhin passen auch die beiden Beispielrechnungen nicht zur Formel.
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige