Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.01.2010, 17:18   #1   Druckbare Version zeigen
Roentgenium weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 882
Potentiometrie

Hallo!

Ich hab eine Frage zu einer Aufgabe.

Die Aufgabe lautet:

Ein Voltmeter kann den Indikator bei Titrationen ersetzen, indem das Titrationsgefäß als Halbzelle mit der passenden Elektrode geschaltet wird und diese Elektrode mit einem Stromschlüssel mit einer Referenz-Halbzelle verbunden wird. Wir benutzen eine Silber-Silberchlorid-Elektrode, die in 1 molare KCl-Lösung taucht. Die Referenzelektrode wird mit dem + Pol des Voltmeters verbunden. Berechnen Sie die abgelesene Spannung für die Titration von 0.1 m AgNO3 mit 0.001 m NaCl und 0.001 m NaI am ersten Endpunkt.

Mir ist klar, dass die Aufgabe auf die Nernst'sche Gleichung und die Kopplung an die Ausfällung des AgCl hinaus will, aber wie kann man nun das Potential am Äquivalenzpunkt berechnen?

Ich hab hier im Forum schon einen Beitrag gefunden:
http://www.chemieonline.de/forum/showpost.php?p=2684559024&postcount=9

Kann man (so wie ich das verstanden hab) das wirklich so rechnen?

E = 0,2223V - 0,059V*log(√KL(AgCl)) = 0,50977V

(Wobei 0,2223V das Potential der Referenzelektrode ist)

Macht das Sinn? Weil man berechnet die angegebenen Konzentrationen ja irgendwie nicht mit ein, oder irre ich mich da und die sind so versteckt, dass man sie übersieht??

Wäre super, wenn mir jemand helfen könnte!

Lg Rg
__________________
Der Kreis ist eine geometrische Figur, bei der an allen Ecken und Enden gespart wurde.

Im Sommer ist es für die Dinge zu heiß, für die es im Winter zu kalt war.
_______________________
-----I_______________________I-----
This is Nudelholz. Copy Nudelholz in your Signature to make better Kuchens and other Teigprodukte.

http://www.werder.de/
Roentgenium ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige