Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.01.2010, 09:41   #4   Druckbare Version zeigen
Alchymist Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.129
AW: Quantitativer Nachweis von Nitrat

Grunsätzlich hast du mit Schulmitteln zwei Möglichkeiten:

1. Ein Schnelltest, ähnlich wie der von "fifileinchen" angegebene (allerdings scheint mir ein enzymatischer Nitratnachweis etwas suspekt...). Den gibt es in Form von Stäbchen oder auch als Lösungen. Es entsteht eine Farbe, die über den Vergleich mit einer Farbkarte halbquantitative Auswerrtung zulässt. Vorteil: keinerlei Geräte notwendig. Hier z.B. von Merck (http://de.vwr.com/app/catalog/Product?article_number=1.11169.0001) [Ich bekomme kein Geld von denen, also wahlweise auch Hach-Lange, Macherey-Nagel...]

2. Bestimmung mit dem Photometer. Im Prinzip ist das dieselbe Chemie, wie bei den Schnelltests. Allerdings wird die Färbung eben durch das Photometer gemessen, d.h. die Schwächung eines Lichtstrahls definierter Wellenlänge wird gemessen. Ist natürlich genauer, aber man muss (logischerweise) ein Photometer zur Verfügung haben. Man ist dann auch nicht auf ein Test-Kit angewiesen, sondern kann sich die notwendigen Lösungen selbst zusammenmischen.

Die Ringprobe ist nicht wirklich für den Nitratnachweis in Mineralwasser geeignet...
__________________
Schöne Worte sind nicht wahr.
Wahre Worte sind nicht schön.
(Laotse)
Alchymist ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige