Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.12.2009, 23:14   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Lösungsvorgänge immer endotherm ?

Zitat:
Zitat von Cebe Beitrag anzeigen
Ich bin auch davon ausgegangen, dass beim Lösen eines Salzes oder anderer Feststoffe mit Ionengitter ja Energie benötigt wird, um dass Ionengitter aufzulösen und dieser Vorgang daher schlecht exotherm sein kann.
Es stimmt, dass Energie aufgewendet werden muss, um das Gitter zu zerbrechen - die sog. Gitterenergie. Das ist aber nur die Hälfte der Geschichte. Die Ionen umgeben sich danach mit Wassermolekülen, die mehr oder weniger stark an die Ionen gebunden werden (Hydratisierung genannt wenn das Lösemittel Wasser ist, Solvatisierung im Allgemeinen). Dabei wird Energie frei. Wenn diese Hydratisierungsenergie dem Betrag nach grösser ist als die aufzuwendende Gitterenergie, ist der ganze Lösevorgang exotherm. Beispiele von Stoffen, die sich exotherm lösen wären, neben dem von bm erwähnten KOH, Salze wie bspw wasserfreies Calcium- oder Aluminiumchlorid.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige