Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.12.2009, 22:33   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Pufferherstellung nach Pharmakopöe

Dest. Wasser mag einen pH unter 7 haben, aber eine verschwindend kleine Pufferkapazität. Wenn man sich die Massen der verwendeten Salze anschaut, müsste sich eigentlich beim Lösen in Wasser der richtige pH einstellen, selbst wenn das Wasser nicht ganz neutral war.
Ich sehe 2 Möglichkeiten : entweder waren eure pH Elektroden falsch kalibriert (kann ja mal vorkommen), oder Ihr habt vom Dinatriumhydrogenphosphat vielleicht ein Hydrat (ich glaube es gibt 4 verschiedene...) verwendet, wo das kristallwasserfreie Salz gemeint war. Das würde auch erklären, warum euer Puffer zu sauer ist (die effektiv eingesetzte Menge der basischen Komponente des Puffers ist zu klein).
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige