Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.12.2009, 21:23   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Experiment für Pufferfacharbeit

Zitat:
Zitat von SokratesX Beitrag anzeigen
Kann es das?
Ja, kann durchaus sein. Bei manchen Redoxreaktion werden H3O+ oder OH- verbraucht oder entstehen. Nur ist mir kein praktisches Beispiel einer Redoxreaktion bekannt, in dem es wichtig wäre, den pH Wert absolut konstant zu halten. Bei Titrationen mit Permanganat bspw arbeitet man in schwefelsaurem Milieu, aber der Schwefelsäureüberschuss ist so gross, dass der Verbrauch an Oxoniumionen durch die Redoxreaktion nicht weiter gross ins Gewicht fällt.
Was mir eben einfällt : in der Inversvoltammetrie wird bei der Abscheidung eines Metalls an der Arbeitselektrode meist in einem Puffer gearbeitet. Bei direkten polarographischen Bestimmungen übrigens auch. Und die elektrochemische Reduktion ist schliesslich auch eine Redoxreaktion. Vielleicht gibt das ja was her ?

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige