Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.12.2009, 16:48   #7   Druckbare Version zeigen
Sponk Männlich
Mitglied
Beiträge: 966
AW: Osmolarität von Gemischen berechnen

Zitat:
Zitat von diaetologisch Beitrag anzeigen
Kann man vielleicht mit dieser Info etwas Anfangen? 50 g Maltodextrin 6, gelöst in 100 ml Wasser hat eine Osmolalität von 235 mosm/kg. Keine Ahnung, ob das irgendwelche Rückschlüsse zulässt...
Aus diesen Angaben sollte man prinzipiell die mittlere Molmasse M des Maltodextrins wie folgt berechnen können:
{M \quad=\quad \frac{m}{m(\text{L\ddot{o}semittel})} \,\cdot\, \frac{1}{b}}
Das ganze dürfte jedoch nur dann funktionieren, wenn sich die genannte Einwaage m auf eine Trockensubstanz bezieht!

Allgemein besteht zwischen Osmolalität b und Osmolarität c' der folgende Zusammenhang:
{\red b}{\;\cdot\; m(\text{L\ddot{o}semittel}) \quad=\quad}{\blue c'}{\;\cdot\; V(\text{L\ddot{o}sung})}
Beachte, dass einmal die Masse m des in Deinem Fall reinen Wassers und einmal das Volumen V der zubereiteten Maltodextrin-Lösung verwendet wird. Hierbei stößt Du auf die gleiche Problematik, die ich schon in Beitrag #4 erläutert habe.
__________________
Alle Verallgemeinerungen sind falsch, immer und überall.
Sponk ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige