Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.11.2009, 19:34   #1   Druckbare Version zeigen
Danny82 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
Ca2+ und Mg2+ Bestimmung

Hallo,

wir sollen im Chemiepraktkikum die Masse von Ca2+ und Mg2+ in einer Lösung bestimmen. Ich habe mir schon mal ein paar theoretische Überlegunge dazu gemacht und fände es schön wenn jemannd Zeit hätte mal drüberzulesen und mir ein paar Hinweise geben kann ob das so stimmt.

Ca2+

Dazu geben wir zur Lösung die sowohl Ca2+ als auch Mg2+ Ionen enthält 2 ml 4 N NaOH. somit werden die Mg2+Ionen als Mg(OH)2 ausgefällt. ( Mg2+ + NaOH ® Mg(OH)2+ Na+) (Soweit reichtig?)

Nun gebe ich den Indikator (Calconcarbonsäure) hinzu und titriere mit 0,1 N Na2H2EDTA von violletrosa nach reinblau.
Am Umschlagspunkt des Indikators weiß ich das EDTA alle "freien" Ca2+ gebunden hat und dem Metal-Indikator-Komplex nun Ca2+ entzieht und dieser somit zefällt. Dies bewirkt den Farbumschlag?

Mg2+

Zur Bestimmung der
Mg2+ Ionen arbeite ich mit der selben Lösung.

Zuerst gebe ich H
2O2- Lösung hinzu (Warum?) und erhitze die Lösung im Wasserbad. Ist es richtig das durch das erwärmen der reinblaue Farbkomplex abgebaut wird?

Anschließend lösche Ich mit HCL den Mg(OH)2. Die Lösung wird wieder farblos.
Nach zugabe einer Indikatorpuffertablette und 2 ml konz. NH
3 titriere ich wieder mit 0,1 N Na2 H2EDTA bis zum Farbumschlag von rot nach grün. Warum gebe ich NH3 zu?

Das Prinzip ist wieder das selben wie bei Ca2+. Mg2+ bildet mit EDTA einen Chelatkomplex aus und entreisst dem instabileren Metal- Indikator- Komplex das Metallion worurch dieser zerfällt und der Farbumschlag von rot zu grün zustande kommt. (Ist das richtig?)

Geändert von Danny82 (29.11.2009 um 19:45 Uhr)
Danny82 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige