Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.11.2009, 00:37   #7   Druckbare Version zeigen
Firlefanz07  
Mitglied
Beiträge: 76
AW: Warum wechselt der Indikator wieder seine Farbe?

Zitat:
Zitat von DoktorSowieso Beitrag anzeigen
Ok, das habe ich verstanden, ist für mich auch plausibel, mir wurde was mit dem Gleichgewicht erzählt, das mehr Hcl nachdissoziiert was für mich keinen Sinn macht.
Richtig. Vor allem, nachdem Salzsäure als sehr starke Säure stets vollständig dissoziiert vorliegt (siehe pKs-Wert). Aber auch bei einer schwächeren Säure wäre die Dissoziation extrem schnell. Die Hydroniumionen bringen die erste geringe Dissoziation schnell "weg", dadurch ist kein Hydronium mehr da, so daß das Gleichgewicht bei einer schwachen Säure wieder ganz rechts liegt. Die daraus gerade entstandenen Hydroniumionen sind auch wieder "sofort" weg. Das alles geht aus MWG und vor allem der Neutralisationsgeschwindigkeit so rasend schnell, daß dies keinen Einfluß hat. Daher bei Salzsäure stimmt es nicht, bei einer schwachen würde es stimmen, daß ein "nachdissozieren" stattfindet, aber es wäre viel zu schnell, als das man es beobachten könnte.

Neutralisation -> extrem schnell
"Nachdissoziation" -> sehr schnell
Indikator-Protonierung -> sehr schnell
Indikator-Deprotonierung -> langsam (weil von Durchmischung abhängig)

Übrigens könnte man das ganze auch beschleunigen, wenn man die Vorlage rühren würde.

Schwieriger und komplizierter ist das Ganze übrigens noch, wenn man sehr genau arbeiten muß, z.B. bei der Einstellung von Titerlösungen (bzw. Bestimmung des Titers, früher Faktor genannt) und sehr genau auf die Carbonatbildung des Wassers achten muß (durch Kohlendioxidaufnahme aus der Luft). Hier muß man nahe dem Neutralisationspunkt oft auch mal das Carbonat auskochen, was dann ebenfalls zu einem "Rückumschlag führt".
Firlefanz07 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige