Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.2009, 09:26   #4   Druckbare Version zeigen
Sponk Männlich
Mitglied
Beiträge: 966
AW: Masse aus dem Massenanteil berechnen

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Ich meine, dass x der Massenanteil ist.
Stimmt, mein Fehler.


Zitat:
Zitat von Steven Imborgia Beitrag anzeigen
69,94% Eisen in Eisenoxid
...
34,42% Eisen in Eisenchlorid

das soweit doch Richtig.
Ja!


Zitat:
Zitat von Steven Imborgia Beitrag anzeigen
durch umstellen nach wM= (m1* w1+ m2*w2)/mM

aber was ist den m1und m2?
Nun, m1und m2 sind die Massen an Eisen(III)-oxid und Eisen(III)-chlorid. Diese Massen kennst Du zwar nicht, sie stehen aber in einem funktionalen Zusammenhang zueinander, denn sei mM die Masse der Mischung, dann ist mM = m1+m2. Wenn Du das nun in Deine Gleichung einsetzt, dann erhältst Du:
{\omega_{\text{M}} \quad=\quad\frac{m_1\cdot\omega_1 \,+\, m_2\cdot\omega_2}{m_{\text{M}}} \quad=\quad\frac{m_1}{m_{\text{M}}}\cdot\omega_1 \,+\, \frac{m_2}{m_{\text{M}}}\cdot\omega_2 \quad=\quad\frac{m_1}{m_{\text{M}}}\cdot\omega_1 \,+\, \frac{m_{\text{M}}-m_1}{m_{\text{M}}}\cdot\omega_2 \quad=\quad x_1\cdot\omega_1 \,+\, (1-x_1)\cdot\omega_2}
Damit hast Du Dir die obige Gleichung hergeleitet und gleichzeitig gezeigt, dass es sich bei {x} um einen Gewichtsanteil handeln muss. Beachte, dass bei Deiner Notation {x_i^\ } der Gewichtsanteil von {i} in der Mischung ist, {\omega_i^\ } dagegen der von Dir bereits berechnete Gewichtsanteil von Eisen in {i}.

Da {\omega_{\text{M}}^\ } vorgegeben ist, musst Du diese Gleichung nur noch nach {x_1^\ } auflösen und Du erhältst den Gewichtsanteil der Verbindung 1 in Deiner Mischung.
__________________
Alle Verallgemeinerungen sind falsch, immer und überall.
Sponk ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige