Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.11.2009, 16:37   #6   Druckbare Version zeigen
filmfabrik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Fotografisches Bleichbad

Habe inzwischen nochmal ein experiment gemacht:
Hatte gestern schon eine rote Götterspeise (mit Azorubin ;-) ) angesetzt - heute war sie dann schön fest.
Mein letzter Ansatz sah so aus:

100 ml 1,9%ige NaOCl-Lsg. (Dan-Clorix 1+1)
100 ml 2,5%ige Essigsäure
Wasser ad 1000 ml

=> 1. Versuch: Ein Klumpen roter Götterspeise wurde hineingeworfen
Ergebnis: Erst nach 10 Minuten beginnt sich die Götterspeise im äußersten Randbereich zu entfärben.

=> 2. Versuch: Ein Stück SW-Foto wurde eingelegt
Ergebnis: Das Silberbild wird gebleicht (Bleichvorgang dauerte keine 10 Minuten).

Nun will ich versuchen, diejenige Verdünnung zu ermitteln, die den besten Kompromiss aus effektivem Silberbleichen bei gleichzeitiger allgemeiner Farbstoffschonung darstellt. Dann bleibt noch zu hoffen, dass der Farbstoff eben da wo Silber ist trotzdem zerstört wird, sonst aber geschont wird...
Mir ist inzwischen eine weitere Rezeptur begegnet, die aus Cysteinhydrochlorid anstelle von Thioharnstoff, Hydrochinon (was merkwürdig scheint wegen des niedrigen pH, aber womöglich als Katalysator) und Schwefelsäure besteht - dieses Rezept scheint auf den ersten Blick ja relativ harmlos und v.a. farbstoffschonender als die Hypovariante zu sein? - bei Gelegenheit werd ich sie auch mal testen.

Vielen Dank nochmal an alle Helfer! Es lohnt sich wirklich immer, sich an das Forum zu wenden.

Grüße,

Peter
filmfabrik ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige