Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.11.2009, 10:16   #14   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Natrium entrinden

Ich habe früher sehr häufig Reaktionen von K + KO2 (auch Rb + RbO2) durchgeführt (eigentlich täglich), und das bleibt sowohl beim Zusammegeben als auch beim Erhitzen über den Schmelzpunkt des Metalls soweit brav, dass die Reaktion nicht-displaziv und isophon verläuft. Und ich hab auch schon Gammelkalium geschält, des öfteren, oh ja... Ich kann mir immer noch nicht so richtig vorstellen, was man da anstellen muß, dass es bumm macht. Aber wenns schonmal jemandem um die Ohren geflogen ist, dann wird das schon einen Grund gehabt haben.

*grins* Ich erinnere mich gerade an einen unserer Chemielehrer, dem es jedesmal (!) gelungen ist, wenn er Li auf Wasser gegeben hat (kleine, erbsengroße Stücke), dasselbe mit lautem PENG! in die Decke zu schießen. Die war allerdings gut und gerne zehn Meter höher. Es gibt also schon so Naturtalente...

Den Staudinger-Knall hab ich auch schon mal aus dem Nachbarlabor gehört. Das hat allerdings nochmal andere Qualitäten, eher so Richtung Atombombe. Das ist so richtig gefährlich, geht aber ziemlich schnell. Das steht nicht einfach so im Regal rum.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige