Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.11.2009, 10:22   #2   Druckbare Version zeigen
Alchymist Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.129
AW: Stickstoffbestimmung von einer Lösung

Das kommtz darauf an, welche schulischen Mittel ihr zur Verfügung habt. Gibt es ein Photometer?

Nmin (mineralischer Stickstoff) in Bodenproben wird normalerweise so bestimmt:
1. Extraktion von Nitrat und Ammonium aus feldfeuchten Proben im Verhältnis 1 + 4
(m + V) mit 0,0125 molarer Calciumchloridlösung.
2. Bestimmung des Gehaltes an Ammonium und Nitrat im Analysenautomaten.

Den Punkt 2 kann man nun für schulische Zwecke so machen:
Aufoxidieren des filtrierten Eluates mit Peroxodisulfat zum Nitrat. Photometrische Nitratbestimmung.

Du brauchst:

Natriumhydroxid-Lösung 0,375 mol/l
15,0 g Natriumhydroxid in etwa 900 ml Wasser lösen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen und mit Wasser auf 1000 ml auffüllen

Oxidations-Lösung
5,0 g Kaliumperoxodisulfat (K2S2O8) und 3,00 g Borsäure (H3BO3) in 100 ml Natriumhydroxid-Lösung lösen. (in Polyethengefäß 1 Woche haltbar)

Bis zu 50 ml Probe in ein sauberes Aufschlußgefäß pipettieren und, falls nötig, Wasser zusetzen, um ein Gesamtvolumen von 50 ml zu erhalten. 10,0 ml Oxidationslösung in das Aufschlußgefäß pipettieren und das Aufschlußgefäß sofort verschließen. Gründlich mischen. Die Probe 30 min bei 120°C aufschließen. Das Aufschlußgefäß von der Heizquelle nehmen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Die Probe wird dann schwefelsauer eingestellt und mit 2,6-Dimethylphenol umgesetzt, die Extinktion bei 370 nm gemessen. Details zu den Konzentrationen der Reagenslösung hab ich jetzt auf die Schnelle nicht gefunden, könnte ich bei Bedarf raussuchen.
__________________
Schöne Worte sind nicht wahr.
Wahre Worte sind nicht schön.
(Laotse)
Alchymist ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige