Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.11.2009, 22:34   #7   Druckbare Version zeigen
rsommer Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.168
AW: Sprudelwasser und gelöste Ionen

Zitat:
Zitat von DaOneAndOnlyHulk Beitrag anzeigen
hey,danke schonmal für die antwort....
dass es ander löslichkeit liegt,ist klar.....,nur, was bedingt diese löslichkeit??
ich denke nicht,dass es an kleinen salzkristallen liegt....NaCl ist in sehr großen mengen in wasser löslich und wird kaum in kristalliner form vorliegen...oder?

mfg
Salze wie NaCl sind Stoffe, die im festen Zustand ein definiertes Kristallgitter ausbilden. Dieses Gitter wird aufgebrochen, wenn man das Salz in Wasser auflöst, es dissoziiert in Kationen und Anionen. Diese wiederum sind hydratisiert, d.h. Von Wassermolekülen umgeben. Wenn Sie nun in einer solchen Lösung einen weiteren Stoff zu lösen, der in Wasser schwächer solvatisiert wird, so fällt bzw. gast der Anteil, der nicht mehr gelöst werden kann aus.

NaCl löst sich zwar sehr gut in Wasser, es dauert aber schon eine gewisse Zeit, bis sich alles vollständig gelöst hat. Außerdem enthält Haushaltssalz noch Trennmittel wie Calcium- oder Magnesiumcarbonat, die sehr viel schlechter löslich sind und in kleinen Mengen den Perleffekt auslösen können.
__________________
Gruß,
rsommer

Geändert von rsommer (04.11.2009 um 22:40 Uhr)
rsommer ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige