Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.10.2009, 21:41   #10   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Kp- und Kc-Wert bei Druckänderung in Gleichgewichtsreaktion

Ich versuche es nochmal:
Nehmen wir an, wir nehmen 2mol/l Wasserstoff und Stickstoff in meinem voranggangenen Beispiel. Dann würde sich natürlich die Menge an gebildetem NH3 vergrößern.
Wenn Du das analog durchrechnest, wären dann 0,857 mol/l NH3 im Gleicgewicht vorhanden. An N2 wären 1,572 mol/l und an H2 0,715mol/l vorhanden.
Die Gleichgewichtskonstante ist aber immer noch 1,28
Du hast dabei nicht berücksichtigt, daß bei Druckerhöhung bzw höherer Konzentration insgesamt ja auch größere Konzentrationen oder Partialdrucke an Edukten vor Einstellung des Gleichgewichtes vorhanden sind, sodaß Du nicht einfach sagen kannst:
mehr Produkt bedeutet auch weniger Edukt. Das Weniger an Edukten ist immer noch mehr als vor der Druckerhöhung bzw Konzentrationserhöhung.
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige