Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.10.2009, 21:19   #6   Druckbare Version zeigen
Cebe Männlich
Mitglied
Beiträge: 263
AW: Lewis Formel,Molekülstruktur,Elektrolyse, Redoxreaktion und Bindungen

Vielleicht kann ich dir helfen, wir sind gerade auch bei Redoxreaktionen. Und ich hab über einige der genannten Themen hab ich auch gerade Klausur geschrieben .
Ich hätte da ein paar Aufgaben und Tipps, wenn du willst ...

Metalle und Eigenschaften:
Als Metalle werden alle Elemente der ersten und zweiten Hauptgruppe, mit Ausnahme von Wasserstoff, sowie unterhalb dieser Linie aus Bor, Silicium, Arsen, Tellur, Astat, bezeichntet (z.B. ist Germanium ein Metall).

Allen Metallen ist gemein:
  1. Die elektrische Leitfähigkeit nimmt mit steigender Temperatur ab.
  2. hohe Wärmeleitfähigkeit
  3. Duktilität(Verformbarkeit)
  4. und metallischen Glanz (Spiegelglanz).
Außerdem bilden Metalle fast immer positiv geladene Ionen, das heißt auch, sie geben eher Elektronen ab (Nichtmetalle nehmen Elektronen auf - Metalle geeben Elektronen ab).

Metallische,Ionen- und Elektronenpaarbindung :
Erstell doch mal eine Tabelle in der du die Bindungsart, die Art der Teilchen, also wie man die Teilchen innerhalb der Bindung nennt und wie die durch die Bindung entstandenen Teilchen heißen, sowie was die Teilchen zusammenhält. Das hat uns zumindest sehr geholfen und wurde auch so abgefragt ...

Lewis Formel:
Man schreibt jeweils das Symbol eines Elements als Buchstaben auf und zeichnet mit Punkten und Linen die Anzahl der Außenelektronen drum herum Anzahl Außenelektronen -> Hauptgruppennummer (senkrecht) im Periodensystem.
Striche stellen zwei Elektronen da und Punkte ein Elektron. Zur Not kann man Anfangs auch nur Punkte machen und dann je zwei Punkte zu Strichen verbinden. Nun guckt man, wie man es hinbekommt, dass die Atome möglichst die Oktettregel (Elemente streben 8 Außenelektronen an) oder die Duettregel ( Elemente der 1.Periode (waagerecht) streben 2 Außenelektronen an )
erfüllt ist. Dabei ist zu beachten, dass auch Mehfachbindungen (mehr als 2 bindende Elektronen) zwischen zwei Atomen möglich sind.

Z.B. bei elementarem Wasserstoff:
H* *H <-- je ein Außenelektron
H-H <-- Wasserstoff hat Duettregel erfüllt

Probier doch mal für verschiedene Moleküle die LEWIS-Formel aufzustellen :
H2O, HF, CO2, NH3, N2, HCN

Molekülstruktur

Für mich erklärt sich die Molekülstruktur schon größtenteils mit der
LEWIS-Formel, da die Formel ja die Molekülstruktur abbildet, bzw. abbilden soll.

Redoxreaktion:
siehe hierzu meinen Anhang (PDF-Dokument - Adobe Reader).
Eine kleine Übersicht, die ich mir zur Vorbereitung erstellt habe ...
Ich weiß zwar nicht, ob ihr Oxidationszahlen schon hattet, aber das steht auch drauf ...
Wenn du zu Redox genauere Fragen hast, gehe ich da natürlich auch drauf ein.
Wir brauchen zu Redox auch die Oxidationszahlen, deswegen müsste ich wissen, ob du das schon hattest ...
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Redoxreaktionen.pdf (60,0 KB, 8x aufgerufen)
Cebe ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige